FEEDING THE PLANET
ZERO HUNGER INITIATIVE 

HUNGER IN DER WELT -

ERKLÄRT

 

15. JULY 2017 - B. Rosema

KarlsruheDerzeit leiden rund 795 Millionen Menschen auf der Erde unter Hunger. Das bedeutet, dass jeder neunte Mensch nicht genügend zu Essen hat, um ein gesundes und aktives Leben zu führen. An den Folgen von Hunger und Unterernährung sterben jedes Jahr mehr Menschen als an HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen.

 

Naturkatastrophen, Konflikte, Armut, eine schlechte landwirtschaftliche Infrastruktur und die Ausbeutung der Umwelt sind die Hauptursachen für Hunger. Wenn diese Faktoren zusammentreffen und keine oder nicht ausreichend Hilfe geleistet werden kann, droht eine  Hungersnot.

 

Versteckter Hunger

So wie es den offensichtlichen Hunger gibt, der auf einen leeren Magen zurückzuführen ist, gibt es auch den versteckten Hunger durch schlechte Ernährung: Ein Mangel an Mikronährstoffen macht Menschen anfällig für Infektionskrankheiten, behindert die geistige und körperliche Entwicklung, schwächt die Arbeitskraft, und bringt in der Folge vielen Kindern und Erwachsenen den Tod. Hunger ist überdies nicht nur eine Gefahr für den Einzelnen.

 

Er stellt auch eine gewaltige wirtschaftliche Bedrohung für die Entwicklungsländer dar. Ökonomen schätzen, dass ein Kind, dessen mentale und körperliche Entwicklung durch Hunger und Unterernährung beeinträchtigt wird, 5-10 Prozent weniger Einkommen haben wird als Menschen, die als Kinder nicht unter Hunger litten. Auch die wirtschaftlichen Kosten für die Entwicklungsländer sind Studien zur Folge immens.

 

Hunger bekämpfen

Bei den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen steht ganz oben auf der Liste, Hunger bis 2030 zubeenden. In den 1980er und 1990er Jahren konnten gute Fortschritte bei der Bekämpfung des Hungers erzielt werden. In den Jahren 2000 bis 2010 stagnierte diese positive Entwicklung jedoch.

 

Um das Ziel einer Welt ohne Hunger zu erreichen, hat der ehemalige UN- Generalsekretär Ban Ki-moon die Zero Hunger Initiative ins Leben gerufen, in welcher Regierungen, Unternehmen, NGOs und Privatpersonen ihre Kräfte im Kampf gegen Hunger vereinen.

 

Diesem Ziel hat sich auch easytoHELP verschrieben

Brigitta Rosema

Repräsentantin easynutrition

Kind im Sudan

Kind im Sudan

Zubereitung der easysoup in einem Katastrophengebiet

+49 721 - 85 14 49 55

easytohelp (at) easy-nutrition.com

easynutrition - Am Frauenbrunnen 4 - 98617 Meiningen